Oststeinbek Aktuell, Juli 2016

29.06.2016

Seniorenwohnungen in Oststeinbek

Im Bauauschuss haben wir für die Errichtung von Seniorenwohnungen auf dem Parkplatz des Rathauses keine Stimmenmehrheit gefunden. Obwohl eine neue Bauvariante von der Verwaltung vorgestellt wurde, die neben ca. 35 Wohnungen auch eine Attraktivität  des Rathausplatzes bedeuten würde. Durch den Bau einer öffentlich nutzbaren Tiefgarage (unter der heutigen Rasenfläche von Pampilo) würde unser Ziel einer schönen Gestaltung ohne Abstellen von KfZ erreichbar sein.  Das ist unser Lösungsvorschlag. Wir bleiben dabei, Seniorenwohnungen gehören in die Ortsmitte und nicht an den Rand des Ortes.

Zu der Definition einer Straßenausbausatzung ist die Gemeinde verpflichtet.  Das ist erfolgt. Die Anwendung dieser Satzung muss  in einem Verfahren erfolgen, welches transparent und mit frühestmöglicher Beteiligung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger ablaufen muss. Es gibt seitens der Verwaltung nur dann die Sanierungsnotwendigkeit, wenn der Straßenzustand zu einer Gefährdung führt. Herren Schweizer und Vorbeck haben sich in der Ostlandstraße mit Bürgern getroffen und gemeinsam festgestellt, dass visuell dort kein Handlungsbedarf einer Sanierung besteht. Die Verwaltung wurde gebeten, ein Verfahren vorzuschlagen, welches sowohl für die politischen Gremien, als auch für die Bürger nachvollziehbar ist.

Schulneubau

Als Standort ist die Hügellandschaft (Nähe zur Schulsporthalle Gerberstraße) festgelegt. Nun geht es um die Entscheidung der Verkehrserschließung. Es war angedacht von Norden zu erschließen. Dafür bräuchte man 2 Tennisplätze für den Durchgang. Dem TCO hätte man die Erstellung von 2 Plätzen an einem anderen Standort anbieten müssen. Die Kosten müsste die Gemeinde tragen. Nun ist auch eine Erschließung von Süden (Gerberstraße) möglich. Diese Variante erspart uns erhebliche Kosten.

Wir wünschen allen Oststeinbekern, die in den Sommerurlaub fahren, eine gesunde Rückkehr.